Häufig gestellte Fragen (FAQ)

In unserer FAQ-Liste finden Sie Antworten auf viele aktuelle Themen.

Schauen Sie mal rein - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

 

 

Tips zum richtigen Verhalten in Bus und Bahn

Aufgrund der aktualisierten Coronaschutzverordnung vom 12. August 2020 gilt für Fahrgäste in ÖPNV Fahrzeugen und Haltestellen weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Hierzu zählen so genannte Alltagsmasken, selbstgenähte Masken oder Halstücher und Schals. Die Missachtung kann zu einem Bußgeld in Höhe von 150,00 € führen.

Weitere sehr wichtige Bausteine zur Eindämmung des Corona-Virus für unsere Fahrgäste sind:

  • Bitte vor dem Verlassen der Wohnung gründlich die Hände waschen (ca. 30 Sek. lang)

  • Bitte beim Ein- und Aussteigen Abstand zu anderen Fahrgästen halten. Immer erst andere Fahrgäste aussteigen lassen, bevor man einsteigt

  • Bitte möglichst einen Fensterplatz wählen und den Platz nebenan freilassen

  • Bitte nicht ins Gesicht oder an den Mundschutz fassen

  • Bitte in Ellenbogen oder Mundschutz niesen. Niemals in die Hände und natürlich niemals in Richtung anderer Fahrgäste

  • Bitte nach der Ankunft wieder gründlich die Hände mit Wasser und Seife waschen (ca. 30 Sek. lang)

  • Bitte regelmäßig das Smartphone reinigen.

Mit einem Klick - sehen Sie sich auch gerne unser Video zum richtigen Verhalten im ÖPNV an.

Jeder Fahrgast ist verpflichtet eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und sich diese selbst zu beschaffen.

Hinweis: Von der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ausgenommen sind:
Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können.

Busfahrerinnen und Busfahrer
Am Fahrerarbeitsplatz wird die Verpflichtung für unsere Fahrerinnen und Fahrer, eine textile Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, aufgehoben, weil sie mit der Sperrung des Einstiegsbereiches, der Einstiegstür und der ersten Sitzreihe vor Ansteckung geschützt sind. Möchten sie dennoch eine Mund-Nase-Bedeckung während des Fahrdienstes tragen, so steht es ihnen grundsätzlich frei.

Mitnahme von Kunden mit Rollstühlen
Selbstverständlich nehmen wir weiterhin auch Kunden mit Rollstühlen mit. Unsere Fahrdienstkolleginnen und Kollegen werden dann Einwegmasken tragen, wenn sie beispielsweise bei der Betätigung der Klapprampe behilflich sind.

Fahrzeugbesetzung
Aktuell gelten die Abstandsregelungen nicht in Bussen und Bahnen, und somit kann der Abstand der Fahrgäste untereinander bei Nutzung unserer Busse unterschritten werden.
In diesem Fall (Abstandsunterschreitung) ergibt sich für Sie, liebe Fahrgäste, die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes.